Inhaltsverzeichnis: Einkommensteuerrichtlinien

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Einkommensteuerrichtlinien






Zu § 25 EStG


R 25. Verfahren bei der Veranlagung von Ehegatten nach § 26a EStG


  1. 1Hat ein Ehegatte nach § 26 Abs. 2 Satz 1 EStG die Einzelveranlagung (§ 26a EStG) gewählt, ist für jeden Ehegatten eine Einzelveranlagung durchzuführen, auch wenn sich jeweils eine Steuerschuld von 0 Euro ergibt. 2Der bei einer Zusammenver- anlagung der Ehegatten in Betracht kommende Betrag der außergewöhnlichen Belastungen ist grundsätzlich von dem Finanz- amt zu ermitteln, das für die Veranlagung des Ehemannes zuständig ist.


  2. Für den VZ 2012 ist R 25 EStR 2008 weiter anzuwenden.



Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Berichte: US-Regierung will Einkommensteuer senken um Rezession abzuwenden
...

Einkommensteuerschulden als Nachlassverbindlichkeiten
...

Erbschaftsteuer, Einkommensteuer, Medizinrecht
...

Ergeht ein Einkommensteuerbescheid hinsichtlich der Besteuerung von Leibrenten vorläufig, umfasst er nicht alle Leibrenten betreffende Rechtsfragen
Reichweite Vorläufigkeitsvermerk - Änderung eines Steuerbescheids Der Kläger war im Streitjahr 2010 in der Schweiz nichtselbständig tätig. Sein Arbeitgeber führte für ihn entsprechend den gesetzlichen Regelungen in der Schweiz Beiträge zu einer Schweizer Pensionskasse ab. Diese zahlte ihm am 15. Dezember 2010 unter Abzug der einzubehaltenden Quellensteuer umgerechnet 14.400 Euro als...

Polnische Arbeitnehmer unter 26 Jahren sollen von der Einkommensteuer befreit werden
...